Der Frankoromanistenverband im Deutschen Romanistenverband e.V.

Der Frankoromanistenverband versteht sich als Fachverband für alle Wissenschaftler, die das Fach Französisch und die Frankophonie vertreten. Dies betrifft Sprachwissenschafter, Literaturwissenschafter, Kulturwissenschafter und Fachdidaktiker, die sich mit einem riesigen Forschungsgebiet beschäftigen: 220 Millionen Frankophone in 51 Ländern der Erde auf 5 Kontinenten sprechen Französisch.

Der Frankoromanistenverband setzt sich für den Unterricht des Französischen an den Universitäten und Schulen ein. Er arbeitet eng mit der Französischen Botschaft und den französischen Konsulaten zusammen, um dies effektvoll realisieren zu können. Er richtet alle zwei Jahre eine Tagung aus, die ein Forum für Nachwuchswissenschaftler darstellt und die allen Fachvertretern die Möglichkeit bietet, sich innerhalb verschiedenster Sektionen wissenschaftlich auszutauschen und gemeinsam über Probleme und Perspektiven des Fachs zu diskutieren. In Zeiten der durch die BA/MA Reform zunehmenden Spezialisierung auf eine romanische Sprache haben es Romanisten schwer. Denn jedes Romanistenherz schlägt mindestens für zwei romanische Sprachen. Deshalb ist der Frankoromanistenverband als Mitglied der AG Rom in engem Kontakt mit den anderen romanistischen Verbänden. Angesichts der tief greifenden Reform und der daraus hervorgehenden großen Zahl unterschiedlichster Bachelor- und Masterprogramme übernimmt er als Fachverband für das Französische und die Frankophonie die Aufgabe, die Studienangebote und Anforderungen innerhalb des Fachs abzustimmen und dem Fach in der Öffentlichkeit Gehör zu verschaffen.

Vive le Français et la culture francophone!

 

Aktuelles

Le Frankoromanistenverband allemand présente ses condoléances et assure au peuple français son entière solidarité: "Nous sommes Charlie"

Lesen Sie hier das aktuelle Bulletin.

Prix Germaine de Staël 2014:

Die Preisträger des Jahres 2014 sind:

Julia Blandfort mit der Arbeit  “Il était une fois les bohémiens…” Die Narrativik der Roma Frankreichs. Diaspora – Gedächtnis – oraliture sowie Thomas Schmidtgall mit seiner Untersuchung Traumatische Erfahrung im Mediengedächtnis. Zur Struktur und interkulturellen Rezeption fiktionaler Darstellungen des 11. Septembers 2001 in Deutschland, Frankreich und Spanien.

Aktueller Newsletter der Französischen Botschaft/Berlin

Aktueller Aufruf zum Thema Deutsch-Französische Beziehungen

 

Sie wollen Mitglied werden?

Bitte senden Sie die ausgefüllte und unterschriebene Beitrittserklärung an die Vorsitzende des Frankoromanistenverbandes.

Beitrittserklärung [pdf] 

Einzugsermächtigung [pdf]